Barhuf Breuer  
Verband deutscher Huforthopäden
Kontakt  |  Impressum  

Warum Barhuf?



Jahrhundertelang wurden Pferdehufe von Arbeitspferden vor zu starkem Abrieb mit Hufeisen geschützt. Heutzutage wird das Pferd jedoch hauptsächlich als Freizeitpferd oder als Sportpferd genutzt. In den meisten Fällen besteht also keine Notwendigkeit für einen permanenten Abriebschutz (Eisen). Freizeit- und Sportpferde können ohne weiteres barhuf gehen.


Vorteile Barhuf



Die Hufmechanik und die Durchblutung des Hufes bleiben erhalten.
 
Der intakte Barhuf produziert bessere Hornqualität.
 
Das Barhufpferd findet Halt auf rutschigen und glatten Böden.
 
Das „eisenfreie“ Pferd ist keine so große Gefahr für seine Weidegenossen.
 
Ein Barhufpferd spürt bzw. ertastet den Untergrund. Bodenunebenheiten können ausgeglichen werden.
 
Ein Barhufpferd geht sorgsamer mit seinen Gliedmaßen um.


 
0151. 20 77 50 90
barbara@barhuf-breuer.de